KOMM, LET‘S PLAY! – AG für Jugendliche nach den Herbstferien - FOM forscht

KOMM, LET‘S PLAY! – AG für Jugendliche nach den Herbstferien

Download des Flyers (PDF)

Für Schülerinnen und Schüler von 13-18 Jahren wird ab November eine Let’s-Play-AG angeboten. In der AG können eigenständig gestaltete Let’s-Play-Videos erstellt werden. Das Format Let’s Play – also das Vorführen und Kommentieren eines Computerspiels in Videoform – spielt eine große Rolle in der Gaming-Szene. Auf YouTube sind die Videos sogar nach Musik das beliebteste Genre! Die teilnehmenden Jugendlichen probieren sich in Film- und Tonaufnahmen sowie -erarbeitung und Schnitt aus und erhalten eine Einführung in die Logoentwicklung. Darüber hinaus wird ihnen gezeigt, wie die Ergebnisse genutzt und präsentiert werden können – dies beinhaltet auch die rechtlichen Voraussetzungen in der Entwicklung.

Die AG „KOMM, LET‘S PLAY“ dient der Vermittlung kultureller Bildung an sozial benachteiligten Kinder und Jugendliche mit dem Schwerpunkt auf „digitale Spielekultur“. Digitale Spiele gehören zum Kulturgut und sind aus dem Alltag vieler Jugendlicher nicht mehr wegzudenken. Die Spiele bergen große Potentiale und eröffnen vielfältige Möglichkeiten im Bereich der Bildung und der Vermittlung von Gestaltungs-, Handlungs- und Medienkompetenz.

Durch die Vermittlung der verschiedenen Kompetenzen begegnet das Angebot zudem den Chancen und Risiken der Digitalisierung. Dies ist auch das Ziel des zdi-EFRE-Projekts „Nur mal schnell die Welt retten“, das am iaim Institute of Automation & Industrial Management der FOM Hochschule durchgeführt wird und sich im Rahmen von „Stärker mit Games“ aktiv einbringt.

Nach den NRW-Herbstferien, in denen ein Feriencamp zum Thema „Let‘s play“ stattfindet, startet die Let‘s-Play-AG. Diese findet ab dem 09.11. an sechs Montagen (09.11., 16.11., 23.11., 30.11., 07.12., 14.12.2020, jeweils 16-18 Uhr) im Heinz-Nixdorf-Berufskolleg, Dahnstraße 50, 45144 Essen statt.

Ab sofort können sich interessierte Schülerinnen und Schüler für einen der 12 Plätze bei Fr. Lingner-Sievers unter gaming@schule.essen.de anmelden.

Das Projekt „Nur mal schnell die Welt retten‘ – Implementierung, Aufbau und Verstetigung des neuen Themenfeldes Nachhaltigkeit am zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen“ wird mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) 2014 – 2020 „Investitionen in Wachstum und Beschäftigung“ und aus Mitteln des Landes NRW gefördert. 

 

 

 

 

 

Dipl.-Ing. (FH) Christoph Hohoff | Vize-Kanzler Forschungsorganisation | 13.10.2020

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × 2 =