Coaching hochsensibler Personen im Arbeitskontext – herausragende qualitative Analyse von FOM Absolventin veröffentlicht: „Kompass für andere Master-Thesen“ - FOM forscht

Deprecated: Die Funktion Elementor\DB::is_built_with_elementor ist seit Version 3.2.0 veraltet! Verwende stattdessen Plugin::$instance->documents->get( $post_id )->is_built_with_elementor(). in /var/www/fom-blog.de/www/wp-includes/functions.php on line 5383

Coaching hochsensibler Personen im Arbeitskontext – herausragende qualitative Analyse von FOM Absolventin veröffentlicht: „Kompass für andere Master-Thesen“

„‚Sei doch nicht so sensibel!‘ – ‚Stell‘ Dich doch nicht immer so an!‘ – Wenn Sie diese Worte auf sich bezogen schon einmal gehört haben, dann könnte es sein, dass Sie zu den 15-30 % der Menschen gehören, die hochsensibel sind“, so die Herausgeberinnen im Vorwort des Buches „Coaching hochsensibler Personen im Arbeitskontext: Eine qualitative Analyse“.

Immer neue Herausforderungen im Arbeitskontext sorgen bei Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern für Stress, psychische Erkrankungen nehmen zu. Durch die Corona-Pandemie hat sich diese Situation für viele nur noch mehr zugespitzt. Business-Coachings sollen dabei helfen, berufsbezogene Anliegen, u. a. durch Persönlichkeitsentwicklung, besser bewältigen zu können. Damit auch hochsensible Personen mit solchen Coachings Erfolg haben, hat FOM Absolventin Anna Hoang M.Sc. ein ausgereiftes Wirkmodell entwickelt. „Viele Menschen haben von Hochsensiblen ein negatives Bild der geringen Belastbarkeit, dabei haben gerade sie häufig sehr viele für Unternehmen wünschenswerte Eigenschaften und Kompetenzen, wie beispielsweise Empathie und prosoziales Verhalten. Um diese bestmöglich zum Vorschein zu bringen, können Coachings eingesetzt werden“, so die FOM Absolventin. Das Wirkmodell wurde im genannten Buch veröffentlicht, dem Frau Hoangs herausragende Master-Arbeit im Studiengang Wirtschaftspsychologie zugrunde liegt.

FOM Absolventin Anna Hoang mit dem veröffentlichten Buch auf Basis ihrer Master-Thesis | © privat

Veröffentlicht wurde es als 13. Band der Schriftenreihe des Instituts für Wirtschaftspsychologie (iwp) der FOM Hochschule. Herausgeberinnen sind die FOM Professorin und iwp-Direktorin Prof. Dr. habil. Sandra Sülzenbrück sowie die FOM Professorin Prof. Dr. habil. Martina Stangel-Meseke, beide lehren bzw. forschen am FOM Hochschulzentrum Dortmund. „Mit ihrer Thesis hat Frau Hoang einen kurzweiligen, methodisch ausgereiften und wertvollen Beitrag zur empirischen Coachingforschung und dem Forschungsfeld der Hochsensibilität geleistet“, resümiert Professorin Sülzenbrück. „Das waren sehr gute Gründe für eine Veröffentlichung in der iwp Schriftenreihe. So können noch mehr Menschen von dieser sehr guten Arbeit profitieren – sowohl hochsensible Personen selbst als auch Personalverantwortliche, ebenso wie Studierende, denen sie als Kompass für die eigene Master-Thesis dienen kann.“

Frau Hoang hat ihre Thesis interessierten Master-Studierenden der FOM auch im Rahmen des 5. Digitalen Master-Forschungsforums vorgestellt. Das Master-Forschungsforum ist eine regelmäßige Veranstaltung der Hochschule, die dazu dient, die Studierenden beim Einstieg in die anspruchsvolle wissenschaftliche Herausforderung der Anfertigung einer Master-Thesis zu unterstützen. Sowohl Professorinnen und Professoren als auch Absolventinnen und Absolventen der FOM Hochschule stehen den Studierenden dabei zur Seite, bieten Einblicke, Impulse und hilfreiche Tipps.

Das eBook steht ab sofort zum kostenfreien Download auf der Website des iwp bereit.

Für weitere Informationen zu den Master-Forschungsforen ist das Organisationsteam um Dipl.-Kfm. Gerrit Landherr und Dr. Johanna Gelberg unter der Rufnummer +49 201 81004-986 oder per E-Mail an johanna.gelberg@fom.de erreichbar.

Yasmin Lindner-Dehghan Manchadi M.A. | Referentin Forschungskommunikation der FOM Hochschule
Julia Olbrys | Duale Studentin im Bachelor-Studiengang „Business Administration“ & der Ausbildung zur Bürokauffrau, derzeit im Ressort Forschungsmanagement der FOM Hochschule
05.10.2022 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

3 × 4 =