Förderung junger Talente im MINT-Bereich – GFOS-Innovationsaward für browserbasierten Messenger von Schülern des Heinz-Nixdorf-Berufskollegs verliehen - FOM forscht

Förderung junger Talente im MINT-Bereich – GFOS-Innovationsaward für browserbasierten Messenger von Schülern des Heinz-Nixdorf-Berufskollegs verliehen

Auszeichnung für MINT-Interessierte: In der vergangenen Woche wurde erneut der GFOS-Innovationsaward verliehen. Im Jahr 2012 wurde von der GFOS Gesellschaft für Organisationsberatung und Softwareentwicklung mbH mit dem Award ein Projekt für IT-interessierte Schülerinnen und Schüler ins Leben gerufen, das fest in der Förderung junger Talente im MINT-Bereich und in vielen Schulen in Essen und in Mülheim an der Ruhr mit MINT-Schwerpunkt verankert ist.

Dipl.-Ing. (FH) Christoph Hohoff, strategischer Gesamtkoordinator des zdi Zentrums MINT-Netzwerk Essen begrüßte die Teilnehmenden zur Verleihung des GFOS-Innovationsawards am FOM Hochschulzentrum Essen | © FOM/Tim Stender

Trotz der besonderen Herausforderungen, mit denen der Wettbewerb pandemiebedingt in diesem Jahr erneut verbunden war, konnten sich insgesamt sechs Gruppen für eine Teilnahme begeistern. Die Teilnehmenden programmierten einen browserbasierten Messenger, die Aufgabenstellung enthielt genaue Anforderungen zu Design, Datenhaltung und Architektur. Eine sechsköpfige Jury bewertete die Beiträge. Zwei Teams vom Gymnasium Essen-Werden belegten den dritten und zweiten Platz, der erste Platz ging an Jan Bellenberg und Simon Maddahi (unterstützt durch ihren Lehrer Stefan Ganser) vom Heinz-Nixdorf-Berufskolleg. Die Gewinner wurden am 28. Oktober 2021 von der GFOSmbH und dem zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen in den Räumlichkeiten der FOM Hochschule in Essen ausgezeichnet.

Für das Gewinner-Team: Jan Bellenberg (links) mit Urkunde und Scheck und Stefan Ganser vom Heinz-Nixdorf-Berufskolleg | © FOM/Tim Stender

Auch 2022 soll der Award wieder verliehen werden. Infos zur Aufgabenstellung folgen, teilnahmeberechtigt sind Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II aus Essen und Mülheim an der Ruhr.

Ziel des zdi-Zentrums MINT-Netzwerk Essen, dessen Gründungspartnerin die FOM Hochschule ist, ist die systematische Förderung des Nachwuchses in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – kurz: MINT – mit Blick auf den gerade für die Wirtschaft erfolgskritischen Fachkräftemangel ist. Es ist ein Gemeinschaftsprojekt von Schulen, Berufskollegs, Wirtschaftsverbänden und Institutionen, Unternehmen, freien Bildungsträgern, Hochschulen und Universitäten im Rahmen der Gemeinschaftsoffensive Zukunft durch Innovation.NRW (zdi).

Joanna Waldmann B.A. | wissenschaftliche Mitarbeiterin Forschungskommunikation | 05.11.2021

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 − 4 =