zdi-Essen ist Gast im Landtag NRW in Düsseldorf - FOM forscht

zdi-Essen ist Gast im Landtag NRW in Düsseldorf

Das zdi-Essen präsentiert sich beim Girls‘ and Boys‘ Day im Landtag (Foto: FOM)

Dipl.-Soz.Wiss. Anja Krumme und Tommy Schafran M.Sc. M.Eng., beide wissenschaftliche Mitarbeitende am iaim Institute of Automation & Industrial Management der FOM Hochschule, sind der Einladung des Präsidenten des Landtags und der Fraktionen gefolgt und haben am 25. März 2019 das zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen beim „Girls‘ und Boys‘ Day“ im Landtag NRW repräsentiert. Begrüßt wurden sie im Plenarsaal durch Angela Freimuth, die Vizepräsidentin und Oliver Keymis, den Vizepräsidenten des Landtags.

600 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7 bis 13 informierten sich an diesem Tag auf dem „Markt der Möglichkeiten“ über ihre beruflichen Chancen.

Aktuell existieren weiterhin Berufsgruppen, in denen Frauen oder Männer unterrepräsentiert sind. Ziel ist es, bei Jugendlichen Interesse für Berufe zu wecken, die vielleicht noch nicht im Fokus der Mädchen und Jungen liegen. An zahlreichen Ständen in der Wandel- und Bürgerhalle konnten die Jugendlichen mehr über unterschiedliche Studiengänge und Ausbildungsberufe erfahren. Neben Polizei, Feuerwehr und Bundeswehr waren auch technische und medizinische Studiengänge sowie Vertreterinnen und Vertreter aus den Bereichen Handwerk und Pflege vertreten.

Das zdi-Essen präsentierte sich mit dem zdi-EFRE-Projekt „FlexLabplus“.

Die FOM Hochschule ist Gründungspartnerin und -initiatorin des zdi-Zentrums MINT-Netzwerks Essen, dessen Ziel die systematische Förderung des Nachwuchses in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – kurz: MINT – mit Blick auf den gerade für die Wirtschaft erfolgskritischen Fachkräftemangel ist. Es ist ein Gemeinschaftsprojekt von Schulen, Berufskollegs, Wirtschaftsverbänden und Institutionen, Unternehmen, freien Bildungsträgern, Hochschulen und Universitäten im Rahmen der Gemeinschaftsoffensive Zukunft durch Innovation.NRW (zdi). 

Das Projekt „FlexLabplus Industrie 4.0″ wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) und aus Mitteln des Landes NRW gefördert. Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen (MIWF) und das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen (MWEIMH) fördern gemeinsam im Rahmen der Landesinitiative Zukunft durch Innovation.NRW (zdi) den Auf- bzw. Ausbau der zdi-Netzwerke. 

Das Projekt wird im Rahmen von Teilprogramm 2 „Entwicklung von dezentralen MINT-Angeboten, insbesondere unter Einbindung von Berufskollegs und Schülerlaboren“gefördert. 

Joanna Waldmann B.A. | wissenschaftliche Mitarbeiterin Forschungskommunikation | 08.04.2019

1 thought on “zdi-Essen ist Gast im Landtag NRW in Düsseldorf

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

8 − 1 =