Digitalisierung im deutschen Vertrieb, Experten und Mitarbeiter sorgen sich – morgige Veranstaltung zeigt Potenziale auf - FOM forscht

Deprecated: Die Funktion Elementor\DB::is_built_with_elementor ist seit Version 3.2.0 veraltet! Verwende stattdessen Plugin::$instance->documents->get( $post_id )->is_built_with_elementor(). in /var/www/fom-blog.de/www/wp-includes/functions.php on line 5379

Digitalisierung im deutschen Vertrieb, Experten und Mitarbeiter sorgen sich – morgige Veranstaltung zeigt Potenziale auf

Das KompetenzCentrum für Vertriebsmanagement (KCV) sorgt sich um die Zukunft des deutschen Vertriebs. Die Sorge ist begründet, denn der Vertrieb trägt maßgeblich zum Unternehmenserfolg bei. Und wenn es hier Probleme gibt, wirkt sich das negativ auf die internationale Wettbewerbsfähigkeit deutscher Unternehmen aus.

Thomas Barsch, Research Fellow am KompetenzCentrum für Vertriebsmanagement (KCV) und am KompetenzCentrum für Technologie- und Innovationsmanagement (KCT) der FOM (Foto: pionierfabrik)

Das Problem ist der aktuelle Digitalisierungsstand des Vertriebs in Deutschland. „Wenn wir uns im Vertrieb in den heutigen exponentiellen Zeiten nur schrittweise verbessern, dann fallen wir exponentiell zurück“, sagt Thomas Barsch, Research Fellow am KompetenzCentrum für Vertriebsmanagement (KCV) und am KompetenzCentrum für Technologie- und Innovationsmanagement (KCT). Der Dozent für Marketing, Vertrieb und Innovation an der FOM Hochschule befasst sich in seiner Forschung mit dem Thema Digital Sales Excellence.

Nicht nur die Wissenschaftler des KompetenzCentrums sorgen sich, auch Vertriebsmitarbeiter sehen skeptisch in die Zukunft. Sie fragen sich, welche Folgen die Digitalisierung und damit zunehmende Automatisierung für sie als Mitarbeiter hat. Sie befürchten, lanfristig nicht mehr gebraucht zu werden.

Diesen Veränderungen widmet die FOM eine Veranstaltung am morgigen 18. April mit dem Titel „Zukunft des Vertriebs – brauchen wir noch Menschen!?“ am FOM Hochschulzentrum in Essen. Die Referenten Thomas Barsch, Timo Bühler, Head of Business Development bei der Echobot Technologies GmbH, und Benjamin Höschele, Geschäftsführer der LeadLogic GmbH, thematisieren das enorme Potenzial an neuen Möglichkeiten und erfolgversprechenden Optimierungen. Sie werden Tools und Methoden vorstellen, die das Vertriebsergebnis nachweislich steigern und zeigen auf, wie die digitale Technologie helfen kann, noch gewinnbringender zu agieren.

„Man sollte die neuen Chancen für profitables Wachstum kennen und nutzen“, ergänzt Thomas Barsch und freut sich bereits auf einen regen Austausch.

Die Teilnahme ist kostenfrei, Anmeldungen nimmt unsere zentrale Studienberatung unter 0800 1 95 95 95 oder studienberatung@fom.de gerne an. Weitere Informationen auch über Xing.

Yasmin Lindner-Dehghan Manchadi, Referentin Forschungskommunikation
17.04.2018 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zehn − acht =