BCW-Forschungspreis 2018 – zwei herausragende Wissenschaftler der FOM geehrt - FOM forscht

Deprecated: Die Funktion Elementor\DB::is_built_with_elementor ist seit Version 3.2.0 veraltet! Verwende stattdessen Plugin::$instance->documents->get( $post_id )->is_built_with_elementor(). in /var/www/fom-blog.de/www/wp-includes/functions.php on line 5379

BCW-Forschungspreis 2018 – zwei herausragende Wissenschaftler der FOM geehrt

Zahlreiche Workshops, Gespräche, Weiterbildungsangebote, ein großer Fächer an wichtigen Informationen über die FOM Hochschule und die Perspektiven für die nächsten Jahre.

Dozententage 2018 an der FOM Hochschule, Foto: FOM/Tom Schulte

So oder ähnlich könnte man die Dozententage 2018 zusammenfassen, zu denen rund 400 FOM Professorinnen und Professoren, Dozentinnen und Dozenten Ende Januar nach Essen kamen. Als gesellschaftlicher Höhepunkt des Abends wurden verdiente Professorinnen und Professoren ausgezeichnet. Den BCW-Forschungspreis erhielten aus den Händen von Prof. Dr. Thomas Heupel, Prorektor Forschung, in diesem Jahr Prof. Dr. Matthias Klumpp und sein Team vom ild Institut für Logistik- & Dienstleistungsmanagement sowie Prof. Dr. Andreas Kladroba vom ifes Institut für Empirie & Statistik für ihre jeweiligen herausragenden Forschungsleistungen.

BCW-Forschungspreisträger FOM Prof. Dr. Andreas Kladroba (Mitte) mit Prof. Heupel (li.) und Prof. Hermeier, Foto: FOM/Tom Schulte

Professor Kladroba wurde für sein bemerkenswertes Engagement in der Forschung als neuberufener Professor geehrt. Nachdem er im September 2016 eine Tätigkeit als hauptberuflich Lehrender antrat, wurde Kladroba im März 2017 zum Professor an der FOM ernannt. Im Rahmen seiner neuen Tätigkeit an der FOM legte er – ebenfalls im März 2017 – als Konsortialführer eines Verbundprojektes eine erste Skizze für ein Forschungsvorhaben zur Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) vor. Thema: Weiterentwicklung der Indikatorik für Forschung und Innovation. Das Projekt wurde für eine Förderung vorgeschlagen und begann am 01.01.2018. Daran beteiligt sind so renommierte Forschungseinrichtungen wie die Universität Bremen und das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden Württemberg. „Mit Prof. Dr. Kladroba hat die FOM einen ausgewiesenen Wissenschaftler gewinnen können“, freut sich Prof. Dr. Heupel und ergänzt, „mit seinem unmittelbaren und erfolgreichen Engagement in der Forschung ist er ein schönes Beispiel dafür, dass die FOM eine wissenschaftliche Heimat für hochrangige Forschungsaktivitäten bieten kann. Wir danken Professor Kladroba für sein Vertrauen und sein Engagement.“

Das BCW-Forschungspreisträger-Team vom ild mit Prof. Heupel (li.): Thomas Neukirchen M.Sc. (3. v. li.), Prof. Dr. Adina Silvia Kuhlmann (3. v. re.) und Prof. Dr. Matthias Klumpp (re.), Foto: FOM/Tom Schulte

Als weiterer Preisträger wurde Professor Klumpp, Gründungsdirektor des im Jahr 2009 gegründeten ild Instituts für Logistik- & Dienstleistungsmanagement, und sein Team geehrt. Neben seiner eigenen, ebenfalls herausragenden, Forschungstätigkeit gelang es Professor Klumpp und seinen Mitstreiterinnen und Mitstreitern, das Institut nachhaltig und strategisch in der regionalen, nationalen und internationalen Community als Forschungsakteur zu verankern. In den nun beinahe 10 Jahren seines Bestehens bot und bietet das ild einer großen Anzahl an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern eine verlässliche und leistungsstarke Plattform. In einer bemerkenswerten Anzahl an Drittmittelprojekten konnte eine Vielzahl an wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen, Mitarbeitern und Studierenden forschungsnah tätig sein und qualifiziert werden. Die Anzahl der am Institut entstandenen Publikationen, die vielen nationalen wie internationalen Konferenzbesuche und die enorme Verbundfähigkeit der Forschungseinrichtung wurden von der BCW-Stiftung als beispielhaft beurteilt. „Mit der Gründung des ild begann der konsequente Auf- und Ausbau der Forschungsstrukturen an der FOM“, resümiert Professor Heupel und verweist darauf, dass der Preisträger auch regelmäßig Impulsgeber für wesentliche strategische Weichenstellungen in der Forschungsorganisation war.

Mit der Auswahl der Preisträger möchte die Trägerstiftung der FOM zwei wichtige Impulse setzen. Zum einen möchte sie Neuberufene ermuntern, sich an ihrer neuen Hochschule auch in der Forschung zu engagieren. Zum anderen ehrt sie das langjährige und nachhaltige Engagement einer Forschungseinrichtung und ihrer Leitung, die in vorbildlicher Weise zur Etablierung sowohl von Forschungsleistung als auch von Forschungsstrukturen beigetragen hat.

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

18 + elf =