RIN-Forschungskolloquium an der FOM Essen - FOM forscht

RIN-Forschungskolloquium an der FOM Essen

Tragfähige Netzwerkstrukturen aufzubauen, um die Zusammenarbeit in der kindheits- und jugendbezogenen Prävention im Ruhrgebiet zwischen den Akteuren des Gesundheits-, Bildungs- und Sozialwesen zu vertiefen – so lautet die Zielsetzung des Regionalen Innovationsnetzwerkes (RIN) „Kinder- und Jugendgesundheit durch erfolgreiches Präventionsmanagement“. Um die verschiedenen Akteure an einen Tisch zu bringen, lädt RIN am 9. Dezember 2015 zu einem Forschungskolloquium an die FOM Essen.

„Im Rahmen der Veranstaltung soll insbesondere dem wissenschaftlichen Nachwuchs die Möglichkeit gegeben werden, interessante Forschungs- und Dissertationsprojekte zur Prävention im Kindes- und Jugendalter zu präsentieren“, erklärt Prof. Dr. David Matusiewicz. Der FOM Dekan für Gesundheit & Soziales eröffnet die Veranstaltung gemeinsam mit Dr. Anja Hartmann von der MedEcon Ruhr GmbH und ist auch mit einem eigenen Vortrag vertreten. Das Thema: „Versorgungsforschung und Prävention: Eine gewinnbringende Beziehung?“.

Das Kolloquium findet von 14:00 bis 17:00 Uhr im FOM Hochschulzentrum Essen (Herkulesstraße 32) statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen nimmt Dr. Anja Hartmann unter hartmann@medeconruhr.de entgegen. Weitere Informationen sind im Internet zu finden.

Stefanie Bergel, Referentin Forschungskommunikation

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

sechzehn − vierzehn =