Wearables at Work: Anmeldungen zur wissenschaftlichen Fachtagung sind ab sofort möglich - FOM forscht

Wearables at Work: Anmeldungen zur wissenschaftlichen Fachtagung sind ab sofort möglich

Welche Vorteile bieten sogenannte Wearables? Und wo liegen Risiken bei der Nutzung der am Körper getragenen Kleinstcomputer? Diese Fragen werden bei der wissenschaftlichen Fachtagung Wearables at Work am 17. Februar 2016 an der FOM München aus ganz unterschiedlichen Perspektiven diskutiert. Die ersten Referenten stehen inzwischen fest.

Hubertus Räde, stellvertretender Vorsitzender der AOK Bayern, beleuchtet das Thema in seiner Keynote aus Sicht der Krankenkassen. Prof. Dr. mult. Janusz Suzyciewicz von der Katholischen Universität Eichstätt nimmt aus medizinethisch-theologischer Perspektive Stellung, während Gerhard Härtl von Philipps die Hersteller und Barbod Namini von Holtzbrinck Ventures die Investoren vertreten. Wer die Vorträge live erleben möchte, kann sich direkt online anmelden. Weitere Informationen sind dem Flyer zu entnehmen.

„Wir wollen sowohl den aktuellen Stand der technologischen Entwicklung als auch mögliche Anwendungen mit einer Reflexion der relevanten rechtlichen, ethischen und gesundheitswirtschaftlichen bzw. -politischen Aspekte verbinden“, benennt Dr.-Ing. Rainer Lutze die Zielsetzung der Veranstaltung. Der Unternehmensberater organisiert und veranstaltet die Fachtagung zusammen mit dem FOM Professor für Wirtschaftsinformatik, Dr. Klemens Waldhör. Kooperationspartner sind das in Gründung befindliche ifgs Institut für Gesundheit & Soziales der FOM Hochschule sowie das German Chapter of the ACM (Association for Computing Machinery).

Stefanie Bergel, Referentin Forschungskommunikation

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 × vier =