Mitarbeiterbindung durch finanzielle Förderung des FOM Studiums - FOM forscht

Deprecated: Die Funktion Elementor\DB::is_built_with_elementor ist seit Version 3.2.0 veraltet! Verwende stattdessen Plugin::$instance->documents->get( $post_id )->is_built_with_elementor(). in /var/www/fom-blog.de/www/wp-includes/functions.php on line 5383

Mitarbeiterbindung durch finanzielle Förderung des FOM Studiums

Wichtige Erkenntnis für Unternehmen: Berufsbegleitend Studierende, die eine finanzielle Förderung durch ihren Arbeitgeber erhalten, erreichen signifikant höhere Werte der emotionalen Bindung an das Unternehmen als ihre Kommilitonen ohne diese Unterstützung. So das Ergebnis einer Befragung unter rund 840 Studierenden von FOM, VWA, Hessischer Berufsakademie und German open Business School.

Hinter der Befragung stehen Prof. Dr. Christian Rüttgers vom ipo Institut für Personal- & Organisationsforschung der FOM Hochschule und Dr. Nicole van de Locht von der Fontys Hochschule. „Der emotionalen Bindung von Mitarbeitern kommt gerade im Zuge des demografischen Wandels und des drohenden Fachkräftemangels eine enorme Bedeutung im Personalmanagement zu“, erläutert Christian Rüttgers. Denn höhere emotionale Verbundenheit gehe sowohl mit niedrigerer Abwanderungsbereitschaft und Fluktuation als auch mit höherer Arbeitsleistung einher.

„Ausgehend von unseren Ergebnissen ist die Studiumsförderung ein probates Mittel, um emotionale Verbundenheit bzw. Identifikation mit dem Unternehmen zu stärken – vor allem in Verbindung mit anderen organisationalen Unterstützungsmaßnahmen wie der Förderung von Entwicklungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten oder der Work-Life-Balance.“ Die Höhe der Förderung spiele den Ergebnissen zufolge dabei weniger eine Rolle – so der ipo-Experte. Entscheidender als die Frage nach dem „wie“ der Förderung sei die Frage nach dem „ob“.

Eine Zusammenfassung der Ergebnisse der Befragung steht übrigens als PDF-Datei zum kostenlosen Download bereit.

Stefanie Bergel, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

20 + elf =