Wirtschaftsinformatik trifft Personalmanagement: Institute of Management & Information Systems eröffnet - FOM forscht

Wirtschaftsinformatik trifft Personalmanagement: Institute of Management & Information Systems eröffnet

Wie lassen sich Personalprozesse durch IT unterstützen? Welche Rolle spielen Facebook & Co. bei der Auswahl von neuen Mitarbeitern? Und wie könnte eine elektronische Marktplattform für Zeitarbeitskräfte aussehen? Diese und andere Fragen stehen im Fokus des gestern gegründeten mis Institute of Management & Information Systems an der FOM Hochschule in München. „Wir wollen die Forschungsaktivitäten der FOM Hochschule im Bereich Wirtschaftsinformatik institutionalisieren und weiter ausbauen“, erläutert mis-Direktor Prof. Dr. Ricardo Büttner den Hintergrund.

Aktuell arbeitet das mis-Team bereits an drei Forschungsprojektes: Im Rahmen von eMarkt Zeitarbeit (gefördert durch das BMBF, Förderkennzeichen: 17103X10) wird eine elektronische Marktplattform für Zeitarbeitskräfte entwickelt. efficientRecruiting 2.0 (gefördert durch das BMBF, Förderkennzeichen: 03FH055PX2) befasst sich mit den Potenzialen der sozialen Netzwerke für die Personalauswahl. Bei dem dritten Projekt, einem Landesprojekt, handelt es sich um ein Evaluationslabor für Software- und Web-Anwendungen.

Das Labor verfügt u.a. über zwei Eye-Tracking-Systeme. Sie ermöglichen den Forschern dank binokularer Kameras, sowohl die Blickbewegungen als auch die Blickintensität von Anwendern zu erfassen und auszuwerten. Zur Ausstattung gehört außerdem ein modernes drahtloses 14 Punkt EEG-Gerät. Es erlaubt Rückschlüsse auf die Hirnaktivität von Versuchsteilnehmern – zum Beispiel im Hinblick auf Entspannung, Konzentration, Hektik oder Stress.

Stefanie Bergel, Pressestelle

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

eins × fünf =