Sommerferiencamp: Alles rund ums Fliegen mit 3D-Druck – nur noch ein paar freie Plätze - FOM forscht

Sommerferiencamp: Alles rund ums Fliegen mit 3D-Druck – nur noch ein paar freie Plätze

Für das Sommerferiencamp „zdi hebt ab – gedacht, gedruckt, geflogen“, das vom 22. bis 26.07.2019 an der FOM Hochschule in Essen stattfindet, sind noch ein paar Plätze frei. Es geht um „Drohnen“, das Fliegen und es wird mit dem 3D-Drucker gearbeitet. Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler der Klassen acht bis elf, die sich entweder bereits für MINT-Themen interessieren oder die einen Einblick erhalten möchten. MINT ist die Abkürzung für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

Schüler drucken die konstruierten Bauteile mit dem 3D-Drucker aus. (Foto: FOM/Tim Stender)

Die Schülerinnen und Schüler besichtigen in Begleitung den Flughafen Essen/Mülheim, besuchen eine Flugschule und dürfen sogar Platz nehmen in einem Flugsimulator, der in der Ausbildung von Pilotinnen und Piloten für den Airbus A320 genutzt wird. Zurück an der FOM werden sie einen bestehenden fernsteuerbaren Quadrocopter, besser bekannt unter dem Begriff „Drohne“, demontieren und der Technik auf den Grund gehen. Im Originalzustand können diese nur etwa acht Minuten lang fliegen. Unter Anleitung von Dozenten der FOM Hochschule werden sie das Chassis des Quadocopters mittels selbst konstruierter und  gedruckter 3D-Teile optimieren, um eine größere Batterie verbauen zu können. Auf diese Weise soll die Flugzeit auf bis zu 45 Minuten erhöht werden. Sind die Quadrocopter fertig gestellt, werden Flugtrainings und Videoaufzeichnungsflüge gemacht.

Es gibt derzeit noch wenige freie Plätze. Anmeldungen für das FOM MINT-Sommerferiencamp mit dem Titel „zdi hebt ab – gedacht, gedruckt, geflogen“ nimmt Christiane Schuld bis zum 10.07.2019 unter 0201 81004-547 oder christiane.schuld@bcw-gruppe.de gern entgegen.

Hinter der Veranstaltung steht das zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen, deren Gründungspartnerin die FOM Hochschule ist, und das gemeinsam mit vielen Partnerinnen und Partnern aus der Region dem MINT-Fachkräftemangel im Raum Essen entgegenwirken möchte.

Das Feriencamp wird gefördert durch die Bundesagentur für Arbeit, Agentur für Arbeit Essen und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen. 

 

Das zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen ist ein Gemeinschaftsprojekt von Schulen, Berufskollegs, Wirtschaftsverbänden und Institutionen, Unternehmen, freien Bildungsträgern, Hochschulen und Universitäten im Rahmen der Gemeinschaftsoffensive Zukunft durch Innovation.NRW (zdi). Zielsetzung des 2010 gegründeten zdi: die systematische Förderung des Nachwuchses in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – kurz: MINT – mit Blick auf den gerade für die Wirtschaft erfolgskritischen Fachkräftemangel.

Die FOM ist mit über 50.000 Studierenden die größte private Hochschule Deutschlands. Sie bietet Berufstätigen und Auszubildenden an Hochschulzentren in 29 Städten Deutschlands und in Wien die Möglichkeit, berufsbegleitend praxisorientierte Bachelor- und Masterstudiengänge aus den Bereichen Wirtschaftswissenschaften, Gesundheit & Soziales, IT-Management sowie Ingenieurwesen zu absolvieren. Die Studienabschlüsse sind staatlich und international anerkannt. Initiiert wurde die FOM von der gemeinnützigen Stiftung BildungsCentrum der Wirtschaft mit Sitz in Essen. Die Hochschule ist vom Wissenschaftsrat akkreditiert und hatte von der FIBAA Anfang 2012 erstmals das Gütesiegel der Systemakkreditierung verliehen bekommen – als erste private Hochschule Deutschlands. Weitere Informationen: www.fom.de.

Yasmin Lindner-Dehghan Manchadi M.A. | Referentin Forschungskommunikation der FOM Hochschule | 03.07.2019

2 Comments on “Sommerferiencamp: Alles rund ums Fliegen mit 3D-Druck – nur noch ein paar freie Plätze

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünfzehn + 7 =