Bildungsforschung an der FOM Hochschule - FOM forscht

Deprecated: Die Funktion Elementor\DB::is_built_with_elementor ist seit Version 3.2.0 veraltet! Verwende stattdessen Plugin::$instance->documents->get( $post_id )->is_built_with_elementor(). in /var/www/fom-blog.de/www/wp-includes/functions.php on line 5383

Bildungsforschung an der FOM Hochschule

Am 22.10.2013 findet an der FOM Hochschule in München die 4. Fachtagung Hochschulpolitik und Hochschulmanagement statt. Unter dem Thema „Aspekte der neuen Durchlässigkeit an Hochschulen“ sprechen Experten aus der Hochschullandschaft über didaktische und organisatorische Herausforderungen, die aufgrund der gestiegenen Durchlässigkeit zwischen beruflicher und akademischer Bildung bewältigt werden müssen.

Für die FOM als Hochschule für Berufstätige sind die vielfältigen Beziehungen zwischen beruflicher und akademischer Bildung naturgemäß von besonderer Relevanz und daher Gegenstand intensiver wissenschaftlicher Forschung. Die Fachtagung ist Anlass, auf die Forschungsexpertise der FOM Hochschule im Bereich der Bildungsforschung hinzuweisen und ausgewählte Forschungsaktivitäten vorzustellen.

  • Im Rahmen der BMBF-Initiative „ANKOM – Übergänge von der beruflichen in die hochschulische Bildung“ leitet Prof. Dr. Lutz Hoffmann das Projekt „Erfolgreich studieren 40+“. Die FOM als Hochschule für Berufstätige sieht sich in besonderem Maße mit den Folgen des demografischen Wandels konfrontiert. In der Lehre ergeben sich daraus gruppendynamische Konsequenzen wie z.B. unterschiedliche Lebenssituationen der Studierenden, aber auch didaktische Herausforderungen. So ist es aufgrund der zeitlichen Distanz für ältere Studierende oft schwieriger, ihr Schulwissen zu aktivieren. Dafür verfügen sie meist über reichhaltigere berufliche Erfahrungen. Das Projektteam forscht in diesem Problemfeld an einem Modell, welches die Anpassung des Studienangebots und der Rahmenbedingungen an Hochschulen an die Bedürfnisse älterer Studierender erleichtern soll.
  • Die Forschungsgruppe um Prof. Dr. Matthias Klumpp sucht im Projekt „WiWeLo – Wissenschaftliche Weiterbildung in der Logistik“ nach Möglichkeiten, ältere Mitarbeiter aus der Logistikbranche von wissenschaftlichen Weiterbildungsinhalten profitieren zu lassen. Ein besonderer Schwerpunkt der Aktivitäten liegt dabei auf einem Beitrag zur Öffnung der Hochschule für nicht formal Zugangsberechtigte im Bereich der Logistik. WiWeLo wird im Rahmen des Spitzenclusterwettbewerbes „EffizienzCluster – LogistikRuhr 2.0″ des BMBF von der Bundesregierung gefördert.
  • Prof. Klumpp ist darüber hinaus seit 2013 Mitglied in der ESCO Reference Group „Transportation and Storage“ der Europäischen Kommission. Auf Basis des Europäischen Qualifikationsrahmens (EQR) entwickelt die Reference Group einen standardisierten Katalog von Fähigkeiten, Kompetenzen und Qualifikationen für die Logistikbranche, der es europaweit Hochschulen ermöglichen soll, ihre Angebote noch besser an den Bedarfen der Wirtschaft auszurichten. Prof. Klumpp ist der einzige deutsche Experte in der Reference Group.
  • Die FOM Hochschule ist – unter wissenschaftlicher Leitung von Dr. Frank P. Schulte – im Qualitätsnetzwerk Duales Studium des Stifterverbands für die deutsche Wissenschaft vertreten. Aufgabe der Netzwerkteilnehmer ist es, im gegenseitigen Austausch hochschulübergeifend einsetzbare Modelle für die Weiterentwicklung von dualen Studiengängen zu entwickeln. Die FOM ist eine von zehn Hochschulen, die sich im Bewerbungsverfahren unter mehr als 60 Mitbewerbern durchsetzen konnten.

Neben den dargestellten aktuellen Aktivitäten blickt die FOM Hochschule auf bereits erfolgreich abgeschlossene Projekte in diesem Themengebiet zurück, z.B. die von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Untersuchung „Bestandsaufnahme und Rahmenbedingungen zum Erfolg von Technikern im Hochschulstudium“ unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Matthias Klump und Prof. Dr. Bianca Krol. Die Ausrichtung der aktuellen Fachtagung in München ruft ins Gedächtnis, dass die Beziehungen zwischen beruflicher und akademischer Bildung seit längerem ein etabliertes Forschungsfeld an der FOM darstellen und hier auch zukünftig weitere spannende Erkenntnisse zu erwarten sind.

Gerrit Landherr, wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Forschung und Transferprojekte der FOM Hochschule

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

14 − dreizehn =