Competences in Health Network Management – erfolgreicher Start für neues Erasmus+ Projekt - FOM forscht

Deprecated: Die Funktion Elementor\DB::is_built_with_elementor ist seit Version 3.2.0 veraltet! Verwende stattdessen Plugin::$instance->documents->get( $post_id )->is_built_with_elementor(). in /var/www/fom-blog.de/www/wp-includes/functions.php on line 5379

Competences in Health Network Management – erfolgreicher Start für neues Erasmus+ Projekt

Im September startete das neue internationale Projekt „Com.HeNet – Competences in Health Network Management“ (Projekt-ID: 2019-1-DE01-KA203-005025) am ifgs Institut für Gesundheit & Soziales in der Förderlinie Erasmus+  –  Strategische Partnerschaften. Das erste Treffen mit den internationalen Partnern fand am 29. November 2019 in Wien statt. Zusammen mit der UCAM – Universidad Católica San Antonio de Murcia aus Spanien, der Eötvös Loránd University Budapest aus Ungarn, der FDIBA – Fakultät für deutsche Ingenieur- und Betriebswirtschaftsausbildung der TU Sofia aus Bulgarien, der Medical University of Silesia aus Polen und der FH Joanneum GmbH aus Österreich wurden beim Kick-Off Treffen die ersten inhaltlichen Schritte im Projekt unternommen.

Die Projektbeteiligten beim Kick-Off-Treffen des Projekts Com.HeNet (Foto: FOM/Projektpartner Com.HeNet)

Das Projekt Com.HeNet ist aus dem Forschungsanbahnungsprojekt Arteria Danubia entstanden und befasst sich mit der Entwicklung von Curriculum Modulen zur Aus- und Weiterbildung von sogenannten „Health Network Managern“.

Foto: FOM/Ines Kösters

Da sich die politischen, sozialen, kulturellen und ökonomischen Strukturen und Situationen im Gesundheitsbereich in den Partnerländern stark unterscheiden, werden zunächst die unterschiedlichen Gegebenheiten erhoben. Aufbauend darauf werden die benötigten Kompetenzen und Skills analysiert, mit denen ein Health Network Manager auf regionalem Level ausgestattet sein sollte, um alle relevanten Akteure im Gesundheitsbereich effizient zu vernetzen.

Im weiteren Projektverlauf wird ein Kernkompetenzprofil auf Basis aller erhobenen Daten aus den Partnerländern entwickelt und mit relevanten europäischen Kompetenzrahmen abgeglichen. Mit Hilfe des Kompetenzprofils sowie der weiteren erhobenen Daten wird ein Curriculum entwickelt, welches nach einer Pilotierung finalisiert wird. Zusätzlich entwickeln Informatiker der TU Sofia eine Beschreibung der relevanten digitalen Skills sowie eines Datenmanagementsystems, welches die Arbeit eines Health Network Managers erheblich unterstützen wird. Alle im Projekt Com.HeNet entwickelten Materialien und Dokumente werden auf einer Open Source Plattform Open Access zur Verfügung gestellt.

Ziel von Com.HeNet ist es, ein Curriculum zu entwickeln, welches europaweit eingesetzt werden kann und mit dessen Hilfe sich die Vernetzung von Akteuren aus dem Gesundheitsbereich auf regionalem Level effektiver realisieren lässt. Damit soll die gesundheitliche Versorgung der EU-Bürger langfristig erleichtert und verbessert werden.

The European Commission’s support for the production of this publication does not constitute an endorsement of the contents, which reflect the views only of the authors, and the Commission cannot be held responsible for any use which may be made of the information contained therein.

Yvonne Behrens M.A., wissens. Mitarbeiterin ifgs Institut für Gesundheit & Soziales
Ines Kösters M.A., Internationale Forschungsprojekte | 07.02.2020

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

drei × drei =